Navigation

Bürgerempfang „Willkommenskultur 2.0“

Hände

Gemeinsam mit Geflüchteten leben!

Unter dem Motto „Willkommenskultur 2.0. Gemeinsam mit Geflüchteten leben!“ findet am Samstag, 30. September 2017, von 10.00 bis 16.00 Uhr ein Bürgerempfang in den Bad Godesberger Kammerspielen statt.

Mit einem vielfältigen Programm will der Runde Tisch Flüchtlingshilfe Bad Godesberg die enormen Aktivitäten transparent machen, die seit 2015 in Sachen Willkommenskultur im Stadtteil umgesetzt wurden. Zugleich soll der Tag Lust und Mut machen für die Zukunft.

„Die Flüchtlingskrise vor zwei Jahren war in vielerlei Hinsicht ein einschneidendes Ereignis“ blickt Pfarrer Dr. Wolfgang Picken, Gründer und Moderator des Runden Tisches, zurück. „Der Zuzug so vieler Menschen innerhalb so kurzer Zeit hatte uns vor enorme Herausforderungen gestellt - aber er setzte auch ungeahnte Kräfte frei. Heute blicken nicht wenige Menschen sorgenvoll in die Zukunft. Sie laden wir besonders zu unserem Bürgerempfang ein, um sich zu überzeugen: Die Willkommenskultur, die damals entstand, ist bis heute lebendig! Gerade wir in Bad Godesberg haben guten Grund, optimistisch in die Zukunft zu schauen!“

Dazu bietet der Bürgerempfang ein buntes Programm. Ein Kernstück ist die „Lebende Bibliothek“ die Gelegenheit zur intensiven Begegnung mit Geflüchteten und ihren Erlebnissen bietet. Daneben gibt es eine Kunstausstellung, Aktionen für Kinder, Mitmach-Workshops, Musik und ein Mitbring-Büffet. Zudem wird der erstmals vom Netzwerk ausgelobte Kunstpreis vergeben.

Der Bürgerempfang beginnt um 10.00 Uhr mit einem offenen Programm. Vor dem Theater an Workshops etwa mit einem Graffiti-Künstler teilnehmen oder unter den ausgestellten Werken ihren Favoriten für den Kunstpreis bestimmen. Weiter gibt es Informationen über Möglichkeiten des Engagements und Akteure der Flüchtlingshilfe Bad Godesberg stehen zu Fragen, Gesprächen und Diskussionen bereit.

Beim zentralen Bühnenprogramm ab 12.00 Uhr werden in kurzen Reden und Podiumsgespräche mit Geflüchteten die vergangenen zwei Jahre betrachtet und ein Ausblick auf die Zukunft versucht: was war damals überraschend? Was war schwierig? Was bedeutet Integration, wie viel Anpassung ist nötig? Im Anschluss wird das Mitbring-Buffet eröffnet, bevor um 14.00 Uhr wieder die Angebote des Offenen Programms mit „Lebender Bibliothek“, Kunstausstellung und Informationen zur Verfügung stehen.

Für Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Benjamin Kalkum, Koordinator
Tel.: 0228 538813-20
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!